Benutzername     Passwort  
     kostenlos registrieren
Kontakt | Werbung | Nutzungsbedingungen | Sitemap | Datenschutz | Impressum  

Startseite » Infopark » Vorbereitung » Rechtsformen » Rechtsform Guide » Europaeische Rechtsformen » französische SARL »

Rechtsform-Guide: Die französische SARL

 

 

 

 

 

Besonderheit der französischen Société à Responsabilité Limitée (SARL) ist, dass zu ihrer Gründung seit der sog. „Wirtschaftsinitiative“ vom 1. August 2003 – genau wie bei der britischen Ltd – kein gesetzlich vorgeschriebenes Mindeststammkapital verlangt wird, sondern dieses frei durch die Satzung bestimmt werden kann (Art. 35 Loi 1966). Grundsätzlich wäre also eine minimale Kapitalausstattung der Gesellschaft mit einem Euro möglich. Das vereinbarte Stammkapital ist jedoch zum Schutz der Gläubiger im Gesellschaftsnamen anzugeben (z. B. „Anton Müller SARL au capital de 1 €).

 

In der Form einer Ein-Personen-Gesellschaft hat die Gesellschaft die Bezeichnung Entreprise Unipersonnelle à Responsabilité Limitée (EURL) zu führen. Alleiniger Gesellschafter dieser EURL darf auch eine juristische Person sein, jedoch nicht eine weitere EURL.

Zur Gründung der Gesellschaft müssen 20 % des vereinbarten Stammkapitals eingezahlt sein. Der Rest muss innerhalb von fünf Jahren erbracht werden. Ansonsten ist für die Gründung einer SARL (bzw. EURL) lediglich eine Gesellschaftssatzung („les status“) aufzustellen und zu unterschreiben (keine notarielle Beglaubigung erforderlich). Spätestens zwei Wochen nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit ist die SARL/AURL dann beim „Zentrum für Formalitäten der Unternehmen“ („Centre de formalité des entreprises“, CFE) der Industrie- und Handelskammern („Chambre des metiers“) zur Eintragung ins Handelsregister („registre du commerce et des socieétés“) anzumelden. Hierzu ist die Gesellschaftssatzung vorzulegen und eine offizielle Veröffentlichung der Eintragung vorzunehmen. Erst mit der Eintragung erhält die Gesellschaft den Status der juristischen Person. Insgesamt muss dafür mit Kosten von ca. 800 Euro und einer Dauer von ein bis zwei Wochen gerechnet werden.

Der anschließende Verwaltungsaufwand besteht hauptsächlich in der jährlichen Erstellung einer Bilanz, einer GuV sowie eines Inventar- und Lageberichts. Diese sind beim Handelsregister einzureichen.

 


 

Rechtsform-Guide

Einleitung

Chancen und Risiken deutscher Rechtsformen mit beschränkter Haftung

 

Europäische Rechtsformen mit beschränkter Haftung

Chancen und Risiken europäischer Rechtsformen mit beschränkter Haftung für Existenzgründer in Deutschland

Fazit und Ausblick


 

Web-Infos

Idee / Konzeption
 » Basiswissen
 »
BusinessPlan
 »
Franchising
 »
Network Marketing
Vorbereitung
 » Rechtsformen
Unternehmensführung
 » Betriebsführung

 Zur Zeit sind 0 Gäste und 0 Mitglieder online. Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 1899 - 2022 by Gruenderstadt